Reisebericht Fotoberichte Reiseinformation Teilnehmer Die ursprünglich geplante Reiseroute





Namibia
Der Flug nach Windhoek
Besorgungen in Windhoek
Aklimatisierung am Waterberg
Fahrt ins Buschmannland
Tsumkwe und Nyae Nyae
Kaudom Game Park
Erholung am Okavango
Mahango Game Park
Rundu und Veterinärzaun
Etosha Natonal Park
Fahrt durchs Ovamboland
Kunene River
D3700 / D3701
Epupa Falls
Van Zyl's Pass und Marienflusstal
Red Drum, Orange Drum, Green Drum
Khumib und Hoarusib
Hoarusib und Hoanib
Hoanib und Sesfontein
Huab und Ugab
Atlantik, Cape Cross
Swakopmund
Walvis Bay, Dolphin Cruise
Namib Naukluft Park
Sossusvlei
Windhoek











  

Reisebericht

Rundu und Veterinärzaun

An diesem Tag stand eine Überführungsetappe an. Unser nächstes Ziel ist der Etosha Nationalpark. Entlang der endlos geradeaus gehenden Straße nach Rundu gibt es zahlreiche Stände, wo Holzschnitzereien verkauft werden. Weil wir wenig Platz im Auto haben und im späteren Reiseverlauf noch hartes Gelände bevorsteht verzichten wir darauf uns schon hier mit Souvenirs einzudecken. Stattdessen decken wir uns in Rundu wieder mit Lebensmitteln ein. Wir sind überglücklich, dass es im Spar-Markt Wild-Fleisch zu kaufen gibt - das gab es bisher in keinem anderen Supermarkt. Also füllen wir unsere Tiefkühltruhe mit über 5 kg Kudu Steaks. Das sollte für zweimal grillen reichen. Das Einkaufen hat wieder länger gedauert als geplant. Einen festen Plan, wo wir diese Nacht bleiben werden haben wir noch nicht. In der Abenddämmerung erreichen wir den Veterinärzaun. Ob wir ungekochtes Frischfleisch dabei haben? Verdammt ja - die ganze Kühltruhe ist voll damit. Die Uniformierten stellen uns vor die Wahl das Fleisch abzugeben oder umzukehren. Da hilft kein Verhandeln und kein Diskutieren. Das Einzige was wir Erreichen ist, dass wir unmittelbar vor dem Grenzposten unser Nachtlager aufschlagen dürfen. Aus Sicherheitsaspekten sicherlich keine schlechte Wahl, da der Posten die ganze Nacht durch besetzt und beleuchtet ist. Was die Geräuschkulisse angeht eine eher schlechte Wahl. Ein ausrollender und permanent zurückschaltender LKW mit defektem Auspuff hört man schon von weitem... An diesem Abend gibt es also All-You-Can-Eat Kudusteaks vom Grill. Und wir lernen daraus: Es ist nicht erlaubt rohes Fleisch in den Maul-und-Klauenseuche Freien Bereich Namibias mitzubringen. Leider fehlte dieser Hinweis in unseren Reiseführern - und auch in der sonst so überzeugenden Namibia-Karte war der Zaun nicht eingezeichnet.




  





Kuhherde auf der Straße nach Rundu

SPAR Markt in Rundu

Holzverkauf am Straßenrand

Kerzengerade Straße

Gewerbegebiet am Straßenrand

mehr als 5kg Kudu Steaks

Checkpoint am Veterinärzaun

  




Impressum