Reisebericht Fotoberichte Reiseinformation Teilnehmer Die ursprünglich geplante Reiseroute





Namibia
Der Flug nach Windhoek
Besorgungen in Windhoek
Aklimatisierung am Waterberg
Fahrt ins Buschmannland
Tsumkwe und Nyae Nyae
Kaudom Game Park
Erholung am Okavango
Mahango Game Park
Rundu und Veterinärzaun
Etosha Natonal Park
Fahrt durchs Ovamboland
Kunene River
D3700 / D3701
Epupa Falls
Van Zyl's Pass und Marienflusstal
Red Drum, Orange Drum, Green Drum
Khumib und Hoarusib
Hoarusib und Hoanib
Hoanib und Sesfontein
Huab und Ugab
Atlantik, Cape Cross
Swakopmund
Walvis Bay, Dolphin Cruise
Namib Naukluft Park
Sossusvlei
Windhoek











  

Reisebericht

Kunene River

Ruacana ist die letzte Stadt, die wir für die nächste Woche sehen werden. Hier gibt es neben einer Tankstelle auch noch zwei kleine Krämerläden, in denen man das Nötigste bekommt. Da dies ebenfalls die letzte Tankstelle für die nächste Woche sein wird, nutzen wir die Gelegenheit nochmal alle Autos komplett voll zu tanken. Hinter Ruacana hört die geteerte Straße auf. Bis zur Kunene River Lodge sind es noch gut 50km über eine schmale Schotterpiste.

Nach den Erlebnissen in der Ongozi Lodge freuen wir uns um so mehr über das gute Essen in der Kunene River Lodge. Die Lodge liegt direkt am Fluss. Es gibt eine große Sonnenterasse über dem Fluss. Es tut gut einmal wieder in einem richtigen Bett zu schlafen und ein richtiges Badezimmer zu haben.

Am ersten Abend machen wir eine Sundowner Fahrt im Raft. Die Kühltruhe wird mit alkoholischen Getränken vollgeladen und unsere beiden Guides paddeln uns dem Sonnenuntergang entgegen.

Am nächsten Tag beschliessen wir selber aktiv zu werden. Die Lodge bietet Quadfahren und Wildwasserfahren an. Wir entscheiden uns fürs Wildwasserfahren in aufblasbaren zweier Kanus. Wir werden begleitet von 4 Guides. Nach kurzer Einweisung geht es los. Wer will kann mit einen 10-Meter Sprung in den Fluss beginnen. Nass würden wir sowieso, hiess es. Wir bewältigen insgesamt 3 leichte Stromschnellen (III), liegen aber doch des öfteren im Wasser. Gut dass die Krokodile bloß in den langsam fliessenden Flusspassagen vorkommen. Der Kunene bildet bis zur Mündung in den Atlantik die natürliche Grenze zwischen Namibia und Angola. So lassen wir es uns nicht nehmen einmal das Ufer der angolanischen Seite zu betreten.




  





Ende der Ausbaustrecke hinter Ruacana

Kinder mit Esel

Flussterasse der Kunene River Lodge

Flussterasse der Kunene River Lodge

Rafting auf dem Kunene

Sundowner Booze Cruise

  




Impressum