Reisebericht Fotoberichte Reiseinformation Teilnehmer Die ursprünglich geplante Reiseroute





Namibia
Buschmänner
Himbas
Mondaufgang
Flug über die Dünen
Elefanten im Kaudom Park











  

Fotoberichte

Buschmänner

Die Buschmänner oder San bilden einen sehr kleinen Anteil an der Bevölkerung Namibias. Ihren ursprünglichen Lebensstil, wie er auf den Fotos gezeigt wird, haben diese Menschen leider größtenteils verloren. Im echten Leben tragen diese Menschen auch Jeans und T-Shirt und trinken Bier oder Cola. Von Grootfontein aus erreicht man nach 300km gerader und gut ausgebauter Schotterpiste die Hauptstadt der Buschmänner: Tsumkwe. Tsumkwe besteht im Wesentlichen aus zwei Krämerläden, einem Visitor's Center mit Arts & Crafts Shop, einer Schule und einigen Bars. Eine Tankstelle gibt es hier nicht.

Diese Aufnahmen sind im Historic Living Village entstanden. Die Szene am Lagerfeuer zeigt, wie die Geister beschwört werden um dem Jäger Jagdglück und eine sichere Heimkunft zu ermöglichen. Die Darbietung dauerte rund eine Stunde - und es war schon empfindlich kalt draussen.

fürs Jagdglück    fürs Jagdglück   

Die Buschmänner sind sehr klein und bringen kein Gramm zuviel auf die Waage. Es ist schwer ihr Alter zu schätzen. Die Nahrungssuche nimmt einen Großteil der Zeit in Anspruch. Es gibt essbare Beeren an den Sträuchern und wasserspeichernde Knollen in der Erde. Zu wissen, wo man graben muss um sie zu finden ist für einen Krieger auf der Jagd überlebensnotwendig, denn in dieser trockenen Gegend ist Wasser sehr knapp.

Nahrungssuche    Nahrungssuche   

Um nachts nicht von Leoparden, Löwen oder Elefanten angegriffen zu werden werden rund um die Schlafstelle Feuer errichtet. In seinem Köcher trägt der Krieger immer seine "Feuerhölzer" mit sich. Mit der richtigen Technik dauert es keine 5 Minuten, bis das Feuer brennt.

Buschmänner beim Feuer machen    Buschmänner beim Feuer machen    Buschmänner beim Feuer machen

Die Pfeilspitzen der Jäger werden traditionell aus Knochen oder seit der Kolonialzeit auch aus Metall hergestellt. Der Bogen sieht eher nach einem Spielzeug aus - die demonstrierte Treffgenauigkeit ist aber beachtlich. Seine tödliche Wirkung erlangt diese Waffe durch das Pfeilgift, das aus der Knolle einer Pflanze gewonnen wird.

Jäger    Jäger    Jäger   

Eine weitere Gefahr für die Jäger sind die Schlangen - besonders die schwarze Mamba, deren Biss meistens tödlich ist. Hiergegen ist in der Natur auch ein Kraut gewachsen, das für Nicht-Botaniker und Nicht-Buschmänner allerdings dem Pfeilgiftstrauch zum verwechseln ähnlich sieht.

Tabak Geschenk    Raucher    Buschmann Kind   

  




Impressum